16 August 2021

Das Team

Unser Eröffnungspost ist uns sehr wichtig. Damit wollen wir euch einen Eindruck vom Team hinter Herzensfeierei vermitteln. Auf der Website könnt ihr bereits die ersten Fakten zu uns lesen, allerdings ist unser Ziel, dass ihr uns auch auf eine andere Art und Weise kennen lernt.Deshalb haben wir euch ein paar Fragen über uns beantwortet.

Julia

Was mache ich eigentlich in meiner Freizeit?

In meiner Freizeit bin ich doch ganz gern mal im “Freizeitstress” – ich liebe es unter Freunden zu sein, Ausflüge zu machen und einfach viel zu erleben. Neben meinem Herzensprojekt, in das nun viel Zeit und Elan fließt bin ich also gerne unterwegs, mache Sport (Tanzen & Kraftsport ganz vorne dabei), trinke ein Gläschen Wein mit meinen Mädels oder verknüpfe das direkt mit einer Wanderung in den Weinbergen. Neben diesen Alltagsunternehmungen ist ein großes Ziel von mir, die ganze Welt zu bereisen und 

Was mag ich gerne und was mag ich gar nicht?

Meine Farbe, die mir wohl jeder meiner Freunde zuordnen würde wäre definitiv Mintgrün. Außerdem liebe ich es, ein gutes (großes) Glas Wein mit meinen Freunden zu trinken und dabei am besten noch was richtig leckeres zu essen. Was ich gar nicht leiden kann sind Fenchel und Unzuverlässigkeit.  

Was ist mein liebstes Reiseziel und warum?

Aktuell stehen zu viele Ziele auf meiner Liste: Vietnam, mit dem Rucksack und einem kleinen Moped (alleine die Kultur und Küchen reichen als Argument). Neuseeland – NATUR NATUR NATUR. Norwegen, schon ein jahrelanger Traum, natürlich klassisch im Wohnmobil … und vieles mehr.

Das ist meine Macke

Manchmal etwas laut und stürmisch. Und den Dickkopf kann ich auch nicht immer ausschalten (sagt mein Freund :)).

Mein liebstes Trauritual

So individuell und persönlich wie möglich – deshalb bin ich ein großer Freund des klassischen Ehegelübdes, aber in modern. Persönliche Worte, am besten noch Frei-Schnauze von Herzen. Dinge die man sich vielleicht viel öfters sagen könnte dürfen gerade im Kontext der Trauung große Bedeutung finden.

Zusatz: Eine Tradition die ich in den letzten Jahren kennengelernt habe, ist der Bändertanz, alternativ zum Brautstraußwurf. Dabei werden Seidenbänder um den Brautstrauß gelegt, den die Braut in der Mitte hält. Alle ledigen Frauen nehmen sich ein Band und tanzen um die Braut herum. Langsam lockert sich der Griff der Braut um den Strauß und die Bänder fallen nach und nach herunter – bis auf ein festgebundenes Band. Dieses Band gehört dann der neuen Besitzerin des Straußes und somit der traditionell nächsten Braut. 

Lisa

Was mache ich eigentlich in meiner Freizeit?

Das ist ziemlich einfach zu beantworten. Neben meinem Hauptberuf als Projektmanagerin, ist definitiv Herzensfeierei ein Teil, der viel meiner Freizeit ausfüllt. Weiter verbringe ich meine freie Zeit gerne mit meiner Familie und meinen Freunden oder ich treibe Sport (Fitness, Laufen und Zumba). Ich habe über 20 Jahre Jazz, Modern, Contemporary (JMC) getanzt, heute bin ich nur noch als Wertungsrichterin oder als Teilnehmerin bei Workshops auf der Fläche zu sehen.

Was mag ich gerne und was mag ich gar nicht?

Ich liebe Blumen und damit eingehend den Frühling. Es ist einfach toll, wenn alles anfängt zu leben und bunt wird. Zudem bin ich einfach ein Familienmensch und verbringe gerne super viel Zeit bei und mit meiner Familie. Und dann gibt es definitiv eine Sache die ich bis heute einfach nicht mag. Ich mochte es schon als Kind nicht und es hat sich einfach nie etwas daran geändert: Spinat!

Was ist mein liebstes Reiseziel und warum?

Es gibt viele Reiseziele, die noch auf meiner Liste stehen. Eins meiner Lieblingsreiseziele ist jedoch Bali. Ich würde mir Bali gerne in einer kleinen Rundreise ansehen und evtl. ein kleines Inselhopping starten. Allerdings würde ich auch gerne noch nach Kalifornien, Mexiko und könnte mir eine Skandinavien Kreuzfahrt vorstellen. Ihr seht also, ich habe noch ein bisschen was vor.

Das ist meine Macke

Diesmal in kurz: manchmal rede ich zu schnell und zu viel.

Mein liebstes Trauritual

Natürlich gibt es viele Punkte, die einfach zu einer Hochzeit gehören. Zwei tolle, besondere und auch lustige Momente sind das Anschneiden der Torten und der Hochzeitstanz. Grad der Anschnitt der Torte ist oft hart umkämpft. Wer hat letztlich die Hand oben, hier ist immer ein Lacher drin. Der Hochzeitstanz ist immer ein toller Moment, nicht das er die Feier und Party richtig einleitet, er ist auch oft nochmal ein Moment, den das Paar ganz für sich nutzen kann. Oft ist es einfach ein sehr inniger und emotionaler Moment der Hochzeit.

Wenn ich aber von Ritualen sprechen soll, dann gibt es zwei die ich in ihrer Bedeutung einfach toll finde.

Ringe segnen
Beim Ringe segnen, werde die Ringe auf ein Band gefädelt, dass durch die komplette Hochzeitsgesellschaft führt. So kommen die Ringe bei jedem Gast vorbei, bevor Sie das Brautpaar erreichen. Das Ritual der Ringsegnung ist für mich eins der schönsten Rituale, da jede Person, die bei der Trauung dabei ist, dem Paar auf diesem Wege nochmal Wünsche und Segen mitgeben kann. Wenn auch nur im Stillen. Aber wir haben schon früher immer gelernt, Wünsche darf man nicht verraten, dann gehen Sie nicht in Erfüllung.

Baum pflanzen
Ein Baum der wie die eigene Liebe wächst und Wurzeln schlägt, die tief verankert Sicherheit schenken. Die Symbolik hinter diesem Ritual finde ich persönlich wunderschön. Dabei muss der Baum nicht immer direkt in den Boden gepflanzt werden, ein Baum in einem Topf, der auf einem Balkon oder in der Wohnung leben kann ist genauso viel Wert. Somit ist dieses Ritual für jedes Brautpaar etwas Schönes. Je nach Größe des Baumes können sogar noch Wünsche der Gäste drangehangen werden.

So viel man ganz kurz zu uns und dem, was uns ausmacht.

Wenn ihr darüber hinaus etwas über uns wissen möchtet, meldet euch gerne bei uns.

Euer Herzensfeierei-Team
Julia & Lisa

Weitere Beiträge

Gästebuch Alternativen

Gästebuch Alternativen

Durch ein Gästebuch an Eurer Hochzeit könnt ihr ganz besondere Momente, Gefühle und Erinnerungen festhalten und auch nach vielen Jahren nochmal...

Interview mit dem Atelier Seidenblüte

Interview mit dem Atelier Seidenblüte

Das liebevolle Atelier Seidenblüte, mit seiner herzlichen und ehrlichen Eigentümerin Christina, hat uns mit auf die Entstehungsreise eines individuellen Brautkleides genommen.

Trauzeuge/in und was jetzt?!

Trauzeuge/in und was jetzt?!

Trauzeuge/in zu sein, ist defintiv eine Ehre aber natürlich bringt dies auch eine paar Aufgaben mit sich. Welche das unter anderem sein könnten, findest du in diesem Blogbeitrag.